Wir blieben auch in der kommenden Woche in Hamburg und fuhren eine Schule an, die wir eigentlich nicht wiedersehen wollten, da wir beim letzten Mal mit 4 Helfern das Zirkuszelt nur sehr langsam aufbauen konnten. Die Schulleitung wechselte und wir sagten zu – als wir ankamen, erwartete uns eine Überraschung: Über 60 tatkräftige Eltern standen bereit, um unseren Rekord im Zeltaufbauen zu knacken. 1:35 und das Zelt war aufgespannt! Danach verwöhnten uns die fleißigen Helfer noch mit Leckereien vom Grill. Nicht nur das Essen schmeckte uns, sondern auch die verbesserte Projektorganisation. Rund um eine gelungene Woche!